Northcape 4000 – FAQs

by Sara Hallbauer

Mich erreichen sehr viele Fragen zu meiner Northcape 4000 Tour. Deshalb habe ich sie hier in einer Northcape 4000 FAQ Liste gesammelt, dann kann ich die Antworten gleich mit Euch allen teilen. Wenn Ihr weitere Fragen oder Feedback habt, dann schreibt mir einfach einen Kommentar und ich ergänze die Liste. Macht’s gut!

Abreise: Wie hast Du das mit dem Rückflug und dem Radkoffer gemacht? 

Da ich nicht wusste, ob ich tatsächlich am Nordkap ankomme, habe ich mir auch keinen Rückflug gebucht und mir auch keinen Radkoffer nach Alta schicken lassen. Stattdessen hab ich mir im dortigen Baumarkt Luftpolsterfolie und Umzugskartons gekauft und mir meine Bikebox selber gebastelt. Hat ganz wunderbar funktioniert. Den Flug hab ich erst zwei Tage vor Ankunft gebucht.

Als kleines Souvenir habe ich mir in Alta Moomin Socken gekauft – die lustige schwedische Cartoon Serie (falls Ihr die noch kennt?).

Anreise: Wie bist Du nach Rovereto gekommen?

Ich bin von Bad Tölz mit der BOB Bahn nach München. Von dort fährt ein  Zug direkt über den Brenner bis nach Rovereto.

Anreise: Wie lange warst Du vor dem Start vor Ort? 

Ich bin am Donnerstag Abend angekommen. Am Freitag war das Briefing, am Samstag der Start.

Budget: Mit welchem Gesamtbudget müssen wir rechnen? 

Achtung: Das Northcape 4.000 ist ein teurer Spaß und kostet soviel wie zwei Wochen auf den Malediven im 5-Sterne Bunker. Nur mal grob überschlagen: 380 Euro Anmeldegebühr, 400 Euro Rückflug, pro Übernachtung ca. 70 Euro (im Schnitt – mal Hotel, mal Campingplatz), Essen an der Tanke, im Supermarkt evtl. auch im Restaurant ca. 50 Euro pro Tag (je weiter Du in den Norden kommst, desto teurer), Überfahrt mit der Fähre ca. 50 Euro. 

Da kommt also einiges zusammen. Dann kommen noch die Kosten im Vorfeld dazu, die sicherlich sehr individuell sind für Radkomponenten, Bikefitting, ggf. Trainingspläne, Physiotherapie etc. 

Gesundheitsmaßnahmen: Empfiehlst Du vor der Tour besondere Gesundheitsmaßnahmen?

Also klar, ohne Corona-Impfung kommst Du über keine einzige Grenze. Ansonsten hatte ich nichts besonderes ausser noch einer Auslandskrankenversicherung. Für die Anmeldung zum Northcape 4.000 muss Du außerdem ein Attest vom Arzt vorlegen, das besagt, dass Du fit genug bist, um bei einem Ultra – Cycling Race teilzunehmen.

Packliste: Was darf in der Packliste auf keinen Fall fehlen?

Auf keine Fall fehlen dürfen ein Ersatzmantel, Schlauch und meine Lezyne Mini-Standpumpe – die Standpumpe ist deshalb genial, weil sie einen integrierten Luftdruckmesser hat und ich mit ihr mehr Luft in den Reifen bekomme als mit einer klassischen Mini-Pumpe. Außerdem habe ich mir so komplett das Gewicht der Kartuschen und den Müll gespart, wenn die Kartusche leer ist. 

Außerdem muss wirklich viel Sattelcreme mit und es ist wirklich wichtig, diese von Tag 1 an auch zu benutzen. Hier der Link zu meiner ausführlichen Packliste für Ultracycling Rennen. 

Alles was Dir unterwegs noch fehlt kannst Du auch noch auf dem Weg kaufen, da Du ja in vielen Städten vorbei kommst. Manche lassen ihre wärmeren Handschuhe z.B. zu Hause und kaufen sie erst in Skandinavien. 

Packliste: Wieviel kg Gepäck hattest Du insgesamt dabei?

Das werde ich sehr oft gefragt, aber ich hab mein Rad und mein Gepäck leider nicht gewogen. 

Packliste: Auf was darf gerne verzichtet werden?

Das muss jeder für sich wissen. Ich hatte weder Shampoo noch Deo und auch kein Duschgel dabei. Auch kein zweites Set an Radklamotten und keine Ersatz-Unterwäsche. Es waren nur 17 Tage, ich hab abends gewaschen und überlebt 🙂

Packliste: Welche sonstigen Essentials, die gut zu wissen sind, würdest Du empfehlen? 

Auf jeden Fall solltest Du Dir alle PINs von allen Bankkarten notieren und mitnehmen. Denn auf so einer langen und mental anstrengenden Fahrt besteht die Gefahr, dass Du die alltäglichsten Sachen vergisst. Ich wusste an einem Morgen zum Beispiel nicht mehr welche Kontaktlinse in welches Auge gehört – und das obwohl ich seit mehr als 20 Jahren Kontaktlinsen trage und das Einsetzen der Linse das Erste ist, was ich jeden Tag mache! Ich hab -7 rechts und -5 links und ich hab tatsächlich vergessen, wie rum ich die Linsen einsetzen muss. 

Außerdem solltest Du unbedingt checken, welche Währung in welchem Land vorherrscht und auch ein bisschen Cash mitnehmen (ist in Osteuropa sicherlich wichtiger als in Westeuropa oder Skandinavien, wo mehr mit der Karte bezahlt wird).

Radauswahl: Würdest Du  mit heutiger Erfahrung noch einmal auf das Rennrad setzen oder ein  Gravelbike nehmen?

Ich würde auf alle Fälle wieder auf mein Canyon Endurance mit 28-er Reifen und Aerobars setzen. Es gab einige, die ohne Aerobars gefahren sind. Ich fand den Aufsatz aber super, um die Handgelenke zu schonen und die Sitzposition zu entlasten. Ich hab vorher nochmal ein Fitting gemacht, um das Rad mit Aerobars auf mich einstellen zu lassen. 

Training: Wie viel bist Du im Vorfeld zum Northcape 4000 gefahren?

Ich hatte bis zum Northcape 4000 insgesamt 6.000 Jahreskilometer (Januar-Juli) auf dem Tacho, war aber auch 2 Monate wegen Rückenschmerzen krank und konnte nicht fahren. Ich hab von Dezember bis Mai auf der Rolle einige intensivere Intervalle absolviert, bin aber auch sehr viel draussen gefahren. 

Aber das Training ist meiner Meinung nach nicht das Ausschlaggebende. Durchhaltevermögen und Spaß an dem was Du tust ist meiner Meinung nach viel wichtiger, als ultra-fit zu sein (außer Du willst natürlich gewinnen, aber ich spreche hier ja Leute an, die es erstmal schaffen wollen ;-)) 

Unterkünfte: Wie hast Du die Buchung der täglichen Unterkünfte während der Reise organisiert?

Alle Übernachtungen habe ich spontan über booking.com gebucht. Ich wusste durch meine recht detaillierte Tourenplanung im Vorfeld bereits sehr genau, ob ich in ein Gebiet mit vielen oder wenigen Übernachtungsmöglichkeiten komme. Je nachdem hab ich dann früher oder später am Tag nach einer Unterkunft geschaut: Meistens zwischen 14 – 16 Uhr, da ich dann am ehesten abschätzen konnte, wie lange ich an diesem Tag noch fahren kann.

Vorbereitung: Wie hast Du Dich vorbereitet?

Dazu habe ich hier einen extra Beitrag verfasst: „Wie bereitet man sich auf ein Ultra-Cycling Rennen vor?“

Werkzeug: Welches Werkzeug muss unbedingt mit?

Es müssen unbedingt robuste Reifenheber und ein qualitativ hochwertiges Multitool mit.

STOP! Fehlt Dir noch etwas oder hast Du weitere Fragen, die ich in die Northcape 4000 FAQ Liste mit aufnehmen soll? 👉Bevor Du weiter klickst würde ich mich RIESIG über eine Anmerkung von Dir in den Kommentaren freuen. Danke Dir und mach’s gut! 🤗

Weitere Artikel, die Dich interessieren könnten: 

You may also like

Leave a Comment

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.